Zuckererbsen

Zugegeben: Meine Erbsen-Ernte war nicht besonders üppig.

Erbsenernte im Sieb

Genau eine Portion. Eine sehr leckere Potion, wie ich hinzufügen möchte. Gerne hätte ich jemanden eingeladen und die Früchte meines Harkens geteilt. Aber nun denn.

Was ich aus dem Erbsen-Experiment gelernt habe:

  • Eine Samen-Packung ist zu wenig, um mehr als einen Menschen einmal satt zu machen.
  • Erbsen wachsen selbst an der blödesten Ecke.
  • Sonne muss nur als Idee vorhanden sein.
  • Erbsen wachsen unfassbar schnell. Zack!, ist die Pflanze groß. Einmal umgedreht, sind Schoten dran. Hamma.
  • Es braucht Kletterhilfen.
  • Erbsen brauchen größere Kletterhelfen, als ich zur Verfügung hatte. Nächstes Jahr muss ich also etwas bauen – Gestelle wie für den Hopfenanbau. Wobei ich dann natürlich auch direkt Hopfen anbauen kann.
  • Die Zucht von Hopfen würde mir sicherlich viele Freundschaften verschaffen.

Mit Erbsen geht es mir übrigens wie mit Zucchini: Bevor ich sie selbst angebaut habe, mochte ich sie nicht essen. Jetzt mag ich sie. Zumindest die eigenen. Mein Vater, mit dem ich in der Kindheit raumgreifende Verhandlungen übers Erbsenessenmüssen geführt habe, schüttelt ungläubig den Kopf.

trenner_brocco