Winterschlaf

Es zeichnet sich ab, der Winterschlaf wird bald vorüber sein. Die Schwiegermutter hat angerufen, wir müssten dann mal….. Das heißt übersetzt, dass es beim nächsten halbwegs schönen Wetter losgehen kann.

Sie hat keinen Führerschein, also fahre ich Sie zu Preisvergleichen in diverse Gartenmärkte. Mir persönlich würde ja einer ausreichen, aber die Schwiegermutter ist sehr preisbewusst. Viele günstige Preise hat Sie aber auch auf ihrem Radar, so die Anzuchterde vom Discounter, jedes Jahr um die gleiche Zeit. Nur diese darf es dann auch sein.

Also sind wir losgezogen und haben vornehmlich Tomatensamen erstanden, ein bisschen Aubergine noch. Dazu besagte Anzuchterde und jetzt hat sie erst mal Beschäftigung sämtliche Fensterbänke in ihrer Wohnung mit vorgezogenen Pflanzen belegen. Von dort wandern sie dann zu gegebener Zeit ins Gewächshaus. Da ist es gut, dass ich einen Kompaktvan fahre. Als Single hätte ich eigentlich lieber gern ein flotteres Auto, aber dann könnte ich keine Schwiegermutter, Bio-Abfall nicht-kompostierbar, besagte Pflanzenumsiedlungen, 50L Säcke Mulch und ähnliches transportieren.

Während sie die Tomatentütchen begutachtet hat, bin ich zum Mulch rüber. Mulch ist mein Metier, gehört ja zur Kategorie Dreckvermeidung. Auch das eine Neuerung meinerseits, sie ist ja immerhin 50 Jahre ohne ausgekommen. Der technische Wart schlepp ganz emanzipiert die 50L Säcke nicht, der Dreck gehört ja nicht zu seiner Job Description. An der Kasse hat sie dann kurz gezuckt, weil ich uns zum normalen, ordinären Mulch auch einen Sack Kiefern- und Lärchenmulch gegönnt habe, für den wunderbaren Geruch, den ich so liebe. Für die preisbewusste Schwiegermutter läuft das unter Luxus, und „wehe man riecht da nichts“.

trenner_tomate