Was tun mit vergessenen Blumenzwiebeln?

Letztens fragte mich eine Freundin: „Was mache ich mit Blumenzwiebeln, die ich übrig habe? Kann ich die jetzt noch einpflanzen?“

Meine Antwort in allen Pflanzfragen is jat: Die Natur wird’s richten. Das ist für den Fragenden ein bisschen unbefriedigend, möchte er sich doch unnötige Müh und Enttäuschung ersparen. Deshalb meine ganz konkrete Erfahrung in dieser speziellen Sache: Ja, kann man.

Normalerweise benötigen Frühjahrsblüher wie Krokusse, Narzissen, Osterglocken und Tulpen Frost, damit sie gut austreiben und schöne Blüten bilden. Deshalb pflanzt man sie im Herbst. Meine Erfahrung ist aber: Es geht auch ohne Frost und lange Monate in der Erde. Möglicherweise wird nur die Blüte nicht ganz so üppig.

Ist der Boden jetzt gefroren, kann man die Zwiebeln auch in Töpfe setzen, an einen kühlen Ort stellen und erst in den Garten setzen, wenn es dort wärmer ist. Tipps, wie die Blumen auch jetzt noch gut gedeihen, helfen den Zwiebeln, sich trotz des holprigen Starts gut zu entwickeln.

trenner_knofi