süß, warm, Kürbispudding!

kuerbis4

Zwei kleine Kürbisse der letztjährigen Ernte liegen noch im Vorratskeller. Zu klein, um die ganze Familie satt zu bekommen, aber klein genug, um dem besten Vater meiner Kinder und mir ein leckerer Nachtisch zu sein! (ohne schlechtes Gewissen den Kindern gegenüber, denn die mögen Kürbis nicht so gern) Heiß aus dem Ofen, mit gebackenem Vanillepudding gefüllt. Zum Reinlegen!

Der (Hokkaido)Kürbis mus gründlich gewaschen werden. Danach wird der Deckel abgeschnitten und die Kerne ausgelöffelt. Wir nutzen dafür einen Eisportionierer aus Edelstahl, das klappt prima. Die weiteren Mengenangaben sind ungefähr-Angaben, denn sie sind natürlich abhängig vom Fassungsvermögen des Kürbisses. Ich rühre ungefähr halb/halb Milch und Sahne zusammnen, quirle ein Ei hinein und schmecke mit Vanille und Zucker so lange ab, bis mir das Gemisch schmeckt. Danach löse ich einen oder zwei TL Stärke in wenig Wasser auf und rühre diese unter die MilchSahneEierZucker-Mischung. Die Mischung wird in den Kürbis gegossen. Bei 180°C Ober/Unterhitze kommt der Kürbis so lange (aber mindestens eine halbe Stunde) in den Ofen, bis der Pudding gestockt ist und über den Kürbisrand linst. Der Kürbis sollte ansprechend gebräunt sein, dann ist er gar.

Wenn man Glück hat, ist der Pudding schnittfest und der Kürbis lässt sich zum Teilen durchschneiden. Bei unserem Exemplar gestern abend war das nicht der Fall, geschmeckt hat es trotzdem sehr gut. Der süße Pudding und der würzige Kürbis sind eine grandiose Kombination!

Statt mit Vanille kann der Pudding auch mit Zimt abgeschmeckt werden, das ist auch sehr lecker.

trenner_birne