Agathe Bauer

Ende vergangenen Jahres erbte ich eine SchmucklilieAgapanthus, aufgrund mangelnder Gedächtnisleistung seither „Agathe Bauer“ genannt.

Während des Winters habe ich Agathe Bauer im Kübel belassen, den Topf mit Luftpolsterfolie umwickelt, die Pflanze selbst mit Vlies geschützt und ab und an gegossen. Der Winter war in Dortmund nicht sehr streng – nur zweimal schneite es. Entsprechend kam Agathe Bauer gut durch die kalte Jahreszeit.

Ende Juni schlüpften die Blüten:

Agapanthus-Blüte

Bis sich die Blüten voll entfalteten, dauerte es recht lange. Ich habe nicht in den Kalender geschaut, aber zwei Wochen haben die Blüten bestimmt gebraucht.

Seither blühen sie dick und blau und sind eine große Freude – auch für die Hummeln:

Agapanthusblüte mit Hummel

Im Frühjahr habe ich die Pflanze übrigens geteilt: Aus eins wurde zwei. Das war ein kleiner Kraftakt und ging nur mit einem Spaten, denn die Wurzel war ein einziger, dicker Ballen.

Die Teilung hat Agathe Bauer nicht geschadet: Beide Pflanzen sind gesund und tragen Blüten.

Agapanthus

Schön und pflegeleicht!

trenner_brocco