Rezension: Biogärten gestalten – Das große Planungsbuch

„So machen Sie Ihren Garten zu einem essbaren Paradies!“, steht auf der Rückseite. Und wirklich: Das Buch ist ein kleiner Schatz.

Biogärten gestalten - Das große Planungsbuch

Ein gutes Gartenbuch braucht mehrere Eigenschaften:

  • Es muss praktisch und nutzwertig sein. Wir haben alle keinen Schlossgarten, können uns keine Gärtner halten und beschäftigen uns nicht pausenlos mit dem Kleinod hinter dem Haus. Sondern wir haben Grünzeug wachsen, das mal mehr und mal weniger gewollt ist, wir müssen arbeiten und Familien versorgen und wenn wir mal Zeit haben, wollen wir gerne auch mal nur dasitzen. Oder grillen. Aber eben nicht pausenlos Hecke schneiden und Unkraut zupfen.
  • Es muss reichlich Bilder enthalten. Ein guter Text ist gut, doch nichts inspiriert so sehr wie schöne Bilder. Natürlich, wir sprachen darüber: nicht von Schlossgärten.
  • Es muss auch die doofen Fragen beantworten. „Nachdem Sie nachgeschaut haben, ob Sie eine gute Bodenbeschaffenheit haben …“ – äh, ja? Wie mache ich das? Woran sehe ich, ob der Boden gut ist? Ein guter Text erklärt, ohne dass ich das Gefühl habe, dumm zu sein.

Das Buch vom österreichischen Löwenzahn-Verlag hat all diese Eigenschaften, die ein gutes Gartenbuch braucht: Es ist einfach und auf Augenhöhe geschrieben, enthält viele Praxistipps, gute Fotos und beantwortet auch die Fragen, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie mir stellen sollte.

Es ist in drei Teile untergliedert:

  1. So gestalten Sie Ihren Nutzgarten: Hier bekommt man Tipps, was wo hin sollte (zum Beispiel: Gemüsebeet niemals neben eine Haselnuss), wie man Wege anlegt und Beete strukturiert, wie man eine gute Bewässerung hinkriegt, was der Kompost braucht und was hilft, um Beete fruchtbar zu machen. Autorin Doris Kampas geht dabei nicht vom perfekten Garten aus, sondern weiß: In der Stadt ist die Humusschicht oft dünn, es gibt Bauschutt im Boden, Unterkellerungen und Erdwärmeleitungen. Viele Gärten haben windige, schattige und schräge Lagen.
  2. Projekte aus der Praxis: In diesem Teil werden Gärten und Gartenlösungen vorgestellt – und zwar ebenfalls sehr praxisnah. Öde, geflieste Balkone, schattige Innenhöfe, kleine und große Stadtgärten, ein Reihenhausgarten und ein Hanggarten werden zu Gemüsegärten. Das macht Spaß und gibt viele Anregungen.
  3. Erfolgreich anbauen – große Ernte rund ums Jahr: Im dritten Teil geht es ums Anpflanzen und ernten. Es gibt eine Anbauplanung und Beispiele aus der Praxis, wie man Mischkulturen und Hochbeete anlegt. Auch Trögen und Töpfen ist ein Kapitel gewidmet – für alle Gärtner*innen, die nicht viel Platz haben.

Mir hat neben dem Inhalt auch das Layout gut gefallen: Es ist professionell und unaufdringlich – und gliedert die Infos mit Aufzählungen, Infokästen, Fettungen, Tabellen und Zeichnungen gut in Häppchen. Das kann man auch gut überfliegen, ohne alles durchlesen zu müssen.

Das Buch ist mit rund 40 Euro nicht ganz preiswert, aber jeden Cent wert. Es eignet sich hervorragend als Geschenk für neue und auch für erfahrene Gärtner*innen.

Biogärten gestalten – Das große Planungsbuch.
Gestaltungsideen, Detailpläne und Praxistipps für Obst- und Gemüseanbau

ISBN 978-3-7066-2613-2
Hardcover, 440 Seiten
Mehr als 700 Farbfotos, Zeichnungen und Pläne

Preis: 39,90