Bärlauchverwertung

Seit ich weiß, dass der Bärlauch im Garten wirklich Bärlauch ist, sage ich mir jeden Tag: Du musst mal was mit dem Bärlauch machen!

Heute war es soweit: Ich habe das Rezept, das Rudi in den Kommentaren gepostet hat, verwendet und konzentrierte Bärlauchpaste hergestellt. Das war recht einfach: alle Zutaten in ein hohes Gefäß, Stabmixer rein, fertig.

Dann aber habe ich einen Fehler gemacht: Ich habe probiert. Direkt vom Löffel. Das war – uuuh. Die Paste ist unangenehm scharf und salzig. Sie ist tatsächlich zu konzentriert, um sie pur zu essen oder auch nur zu kosten.

Aber ich esse sie ja nicht pur! Sondern zu Nudeln. Ein Teelöffel pro Portion, gut umrühren, und es schmeckt wunderbar. Ausprobiert mit kurz gebratenem grünen Spargeln und Spaghetti:

Spaghetti mit Bärlauchpaste und SpargelGut, dass ich direkt Paste aus 500 Gramm Bärlauch hergestellt und eingefroren habe. Das reicht erstmal für die nächsten Monate.

Übrigens auch toll als Geschenk!

trenner_brocco