Insektenfreundliche Pflanzen und Blumen

Die FAZ nennt es eine „schleichende Katastrophe“: Es gibt immer weniger Insekten. Die Gründe sind intensive Landwirtschaft, Monokulturen, zu wenig Hecken und Blühstreifen und Pestizide.

In meinem Garten versuche ich, dagegen zu halten. Ich habe Rosen, Hortensien, Rittersporn, Hosta, jede Menge blühendes Zeug im Steingarten, außerdem Dahlien und allerlei einjährige Topfflanzen. Einige meiner Pflanzen sind bei Insekten besonders beliebt.

Lavendel

Der klare Spitzenreiter. Er schlägt alle. Im blühenden Lavendel ist von morgens bis abends ein Gebrummsel und Gesummsel – das ist total irre. Manchmal sind zehn, zwölf Hummeln gleichzeitg da.

Oregano

Im Juli blüht der Oregano und macht dem Lavendel Konkurrenz. Im Beitrag zur Kräuterspirale schrieb ich es schon: ein Flugbetrieb wie im Rhein-Main-Gebiet.

Schmucklilie (Agapanthus)

Insektenfreundliche Pflanzen: Agapanthus

Sie steht im Topf auf der Terrasse und blüht im Juli/August. Sobald die Blüten geöffnet sind, ist hier Hochbetrieb.

Eisenhut

Insektenfreundliche Pflanzen: Eisenhut

Der Eisenhut steht im Schattenbeet. Er bildet lange Blütenstände und lockt viele Insekten an. Weil er vor dem Schlafzimmerfenster steht, habe ich ein Insektennetz in den Fensterrahmen eingezogen. So verirren sich die Brummer nicht ins Haus.

Zierlauch

Insektenfreundliche Pflanzen: Zierlauch

Ganz große Sache! Zierlauch, ob groß oder klein, findet einen Riesenanklang bei Bienen und Hummeln. Übrigens auch in Kräuterform: Der blühende Schnittlauch war der Renner.

Himbeeren

Insektenfreundliche Pflanzen: Himbeere

Die Himbeerblüte ist (fast) vorbei. Doch noch vor einem Monat war an der Garagenwand, an der die Himbeeren ranken, ein großes Hallo. Entsprechend viele Himbeeren habe ich.