Die Kosten fürs Gewächshaus

Das Gewächshaus ist nun endgültig fertig. Vor zwei Wochen haben wir noch eine gesprungene Scheibe durch Plexiglas ersetzt. Nun sind wir durch.

Gewächshaus im Herbst von vorne

Was hier im Blog noch fehlt, ist ein Übersicht über die Kosten. Insgesamt hat das Gewächshaus rund 1.500 Euro gekostet.

Die Summe setzt sich so zusammen:

  • Fenster und Türen: aus einem Haus von Freunden
  • Balken und Bretter: 430 €
  • weiße Farbe und Bitumen: 250 €
  • Pflanzkübel fürs Punktfundament: vorhanden
  • Zement fürs Fundament (750 kg): 120 € inkl. Lieferung
  • Schotter für den Boden: 160 € inkl. Lieferung
  • Steine für den Boden: vorhanden
  • Winkel und Schrauben: 150 €
  • Sturmhaken zum Offenhalten der Türen: 30 €
  • Scharniere zum Öffnen von Fenstern und Türen: 70 €
  • Dachpappe: 50 €
  • Gummimatte (liegt um die Fenster): 60 €
  • Plexiglas als Ersatz für eine gesprungene Scheibe: 140 € inkl. Lieferung

Summe: 1.460 €

Die Ausgaben verteilten sich über mehr als ein halbes Jahr Bauzeit. Pro Monat fielen also etwa 200 Euro an.

Ich hatte vor dem Bauen nur kurz recherchiert: Ein vergleichbar großes Gewächshaus ist demnach aber eher teurer, wenn man es kauft. Die Kosten für ein Fundament sind außerdem nicht im Preis enthalten. Diejenigen Gewächshäuser, die ich gesehen hatte, waren aus Alu, ziemlich wackelig und hakelig (vor allem beim Öffnen und Schließen der Türen) und hatten keine durchgehende Deckenhöhe von > 2 Metern. Ich bin also sehr zufrieden mit dem Preis-Leistungsverhältnis. Und natürlich ist es das hübscheste Gewächshaus nördlich der Emscher. Pah, was sag ich? Der Ruhr!

Wir werden nun beobachten, ob wir das Häuschen noch von innen isolieren müssen, damit die Temperaturen im Winter über Null bleiben. Dazu deponiere ich ein Thermometer, das Minimum und Maximum anzeigt – und einen Frostschutzwächter für den Fall der Fälle.

Den Winter nutzt der Mitbewohner übrigens dazu, um Hochbeete fürs Gewächshaus zu bauen. Damit die Thorstens im Frühjahr in ein schönes Zuhause einziehen können.

Der Bau noch einmal auf einen Blick:

trenner_tomate