Ein Blick in andere Gärten

Nicht nur hier bei uns wird gegärtnert, auch andernorts. Einmal pro Woche, immer Freitags, werfe ich einen Blick in andere Gärten:

„Mein schöner Garten“ hat Gartentipps für den Oktober.

Rainer Erlinger beantwortet im SZ-Magazin jede Woche eine Gewissensfrage. Unter anderem hat er die Antwort auf die Frage: Soll man Tomatenpflanzen, nachdem die letzte Tomate geerntet ist, einen Lebensabend gönnen?

Die „Welt am Sonntag“ erzählt im Artikel „Karpfen vom Dach“ von Rolf Morgenstern, der in einem Dortmunder Hinterhof Gemüse und Fisch züchtet. Beet und Fischbecken sind miteinander verbunden und bilden einen Wasser- und Nährstoff-Kreislauf. Das Ganze nennt sich Aquaponik.

In der New York Times sieht man auf Bildern, was Kinder in aller Welt zum Frühstück essen.

Ivy schreibt im Blog „Gemüse aus Balkonien“ und züchtet unter anderem Mangold im Balkonkasten.

Aber natürlich mit Häkeldiplom!„: Kittykoma  über häkelnde Frauen, Feminismus und darüber, was Basteln – und vielleicht Gärtnern – mit der Arbeitswelt zu tun hat.

trenner_bohne