Die stolze Gärtnerin und zukünftige Pächterin

Gestern waren wir fleißig, die Schwiegermutter und ich. Der Ex nicht so, der wartet nur ob sein nachgesäter Rasen aufgeht. Tut der aber nicht.

Beet gehackt, Saatlinien ohne Lineal gezogen (der Schwiegervater dreht sich im Grab noch um ) Zwiebeln und Möhren gesetzt und gesät, alles schön zugedeckt und mit dem Mulch angefangen. Zwischen fertig mulchen und Yoga habe ich mich dann aber fürs Yoga entschieden. Der Mulch kann auch noch später.

Zwiebeln

Beim Zwiebelstecken:
Schwiegermutter: Du erbst mal den Garten.
Ich: Schreibst Du´s in Dein Testament.
Schwiegermutter: Ich mache kein Testament.
Ich: Oh. Nicht, dass es dann Erbstreitigkeiten gibt.
Schwiegermutter: Dann lassen wir den Pachtvertrag auf Dich abändern.
Juhuuu, ich freue mich wie Bolle. Nur, dass ich mir dann einen neuen technischen Wart suchen muss, wenn ich den Gadde mal alleine bewirtschafte. Oder selbst lernen zu reparieren, vertikutieren, Rasen mähen und so Sachen. Ist halt alles ohne Strom dort.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es dann doch noch: Sie hat vergessen meine Auberginen anzuziehen. Dafür hat sie Zucchini gezogen. Aaaahhhhh…….

Die Nachbarn waren bei dem schönen Wetter gestern auch alle versammelt, mehr zu unserer Multikulti Nicht-Vereinsgarten-Gemeinde dann an anderer Stelle.

trenner_karotte