Die Kürbisfrage – Teil II

Eine Kürbisschwemme wie meine Mitgärtnerin Pia habe ich nicht gerade. Eher den zarten Ansatz einer Kürbiszucht. Er bestand bislang aus drei Kürbissen, von denen zwei allerdings nur handtellergroß waren.

Reifer Kürbis

Aber sei’s drum! Ich freue mich über jeden Zögling, der es auf meinen Teller schafft. Die drei Kürbanten habe ich zu Suppe verarbeitet. Das Rezept ist so ähnlich wie das von Vinni:

800 g Kürbisfleisch
600 g Möhren
1 Zwiebel
5 cm Ingwer
2 EL Butter
500 ml Kokosmilch
Gemüsebrühe
Sojasauce, Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Die Möhren und die Zwiebel würfeln. Den Kürbis und den Ingwer ebenfalls zerkleinern. Alles in Butter andünsten. Danach mit einem Liter Brühe aufgießen und etwas köcheln lassen. Danach pürieren. Kokosmilch hinzufügen, abschmecken, fertig. Ein Traum! Und noch dazu so einfach.

In meinem Garten wachsen noch einige Nachzügler. Sie haben es in eine gekappte, kleine Buche hinauf geschafft und erfreuen sich der Aussicht:

Kürbis (im Werden)

trenner_kuerbis