Über Nathalie Kranichsfeld

http://gaertnerinnenblog.de

Eingemachtes von Nathalie Kranichsfeld:

Walliser Walnusskuchen

Für 1 Kranzform von 18 cm Ø (8 Stück)
Zubereitungszeit: 35 Minuten
Dauer: ca. 60 Minuten

200 g Walnusskerne, 1 EL Butter, 100 g Zucker, 30 g Zwieback (3 Stück), 3 Eier, 1 TL Backpulver, 100 g Vollmilch-Kuvertüre, Fett und Mehl für die Form

Zum Garnieren 8 Walnusskerne beiseitelegen. 50 g Walnusskerne fein hacken. Butter in einer Pfanne erhitzen, gehackte Walnusskerne zufügen und unter Wenden kurz rösten. 1 EL Zucker darüberstreuen, leicht karamellisieren, abkühlen lassen.

Die restlichen Walnüsse und grob zerbrochene Zwiebäcke im Blitzhacker fein mahlen. Die Form gründlich einfetten und mit Mehl ausstreuen. Den Backofen auf 175° vorheizen.

Eier und restlichen Zucker kräftig verrühren, bis die Masse schaumig ist. Walnuss-Zwieback-Mischung, Backpulver und karamellisierte Walnüsse unterrühren. Teig in die Form füllen. Im Ofen (unten, Umluft 160°) 20-25 Min. backen. Herausnehmen, 10 Min. in der Form stehen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad bei milder Hitze schmelzen lassen. Den Kuchen damit überziehen und mit den ganzen Walnusskernen verzieren.

YUMMIE

trenner_karotte

Work-LIFE unterm Walnussbaum geht voran

Heute wurde die Liege geliefert. Sie entpuppte sich aber doch mehr als Liegesessel, auf Grund der Länge. Meine Beine hängen leicht über die Kante, da habe ich wohl die Maße nicht richtig beachtet. Oder die haben sich die Länge schöngerechnet, da man dieses Möbelstücks durch das flexible Innenleben verformen kann. Habe es vor dem möglichen zurück schicken aber doch erst mal ausprobiert. Ist superbequem als Lese-Liegesessel, und ich werde es behalten. Zum richtig liegen nehme ich dann halt doch die olle Liege-Liege. 2 Grills, 2 Liegen, das nennt man wohl Luxus. Aber wer hart arbeitet darf auch hart entspannen!  Und dann kam beim Einliegen-Lesen auch noch eines unserer Eichhörnchen ganz nah und ganz langsam an meinen Füßen vorbeigehuscht. Was für ein Glücksgefühl. Da muss der Freund sich mal kurz hinten anstellen.

Im Gärtchen wohnen 2 Eichhörnchen, die für ihre Art relativ unscheu sind. Ist ja auch kein Wunder, bei dem Futter das sie hier abschleppen und vergraben. Die Oma bekommt kaum Nüsse vom Baum, denn sobald die fallen sind A- und B-Hörnchen schon da. Und dieser Walnussbaum trägt nicht so viel. Darüber ist sie jedes Jahr etwas traurig. Mir persönlich ist es egal, ich habe ja noch den Nussbaum im Gadde. Und der hat so viele Nüsse, dass wir zu dritt jetzt noch davon haben. Trotz Walliser Walnusskuchen, Versorgung von Freunden und auch die Oma bekommt auch noch welche ab. Trotz eigenem Baum.

Der Rasen von der Oma besteht eigentlich nur aus ein bißchen Gras, viel Moos (schön weich für die Füße) und ganz vielen Walnussgräbern.

Lesesessel

trenner_bohne

Monstergemüse

Gestern haben wir die Tomaten (Hessisch: Tomädsche Singular+Plural) von der Fensterbank ins Gewächshaus umgezogen. Großes Drama. Die von der Schwiegermutter auf der Fensterbank gezogenen, und die von ihrer Nachbarin obendrüber angezüchteten und an uns verschenkten.

Monsterzanzucht

Ihr dürft Raten. Ja, die kleinen sind von uns, und die Monster-Fensterbank-Anzucht (im Eimer) ist von der Nachbarin. Sie sagt nicht, wie sie die so groß bekommt. Und die Schwiegermutter möchte nicht fragen. Erde, Dünger, Licht, das Geheimnis bleibt uns verborgen. Die Nachbarin gehört aber zu der Sorte Gärtnerinnen, die morgens um 8 in den Garten geht, und um 18 Uhr nach Hause. Die Sorten der Nachbarin heißen Diplom, Masters und Sportivo. Das sagt ja eigentlich auch alles. Und wenn die Schwiegermutter nicht bald fragt, wird sie womöglich ihr Geheimnis irgendwann mit ins Grab nehmen, sie ist auch schon über 80.

sportivo

Dafür haben wir wiederum einen gigantischen Rhabarber, ohne Genmanipulation, ich schwörs! Morgen gibt es die ersten Rhabarber Hefeschnecken, hmmmm.

MonsterrhabarberDazwischen gibt es aber auch normal wachsendes. Der Kampf mit den Schnecken hat begonnen. Ich bin ja wirklich super tierlieb, setzte alle Spinnen zurück in die Natur und bekomme die Krise wenn ich aus Versehen einen Regenwurm verletzte, aber Schnecken die MEIN Gemüse und Salat anknabbern haben bei mir keine Daseinsberechtigung.

BissiwasAußer Tomaten setzen war alles getan, und so haben wir uns doch tatsächlich mal eine Auszeit gegönnt. Das kommt bei der Schwiegermutter eher selten vor. Ausruhen kann man nach getaner Arbeit, sagt sie, und die wird ja bekanntlich nie fertig.

Ausruhen

trenner_tomate

Work-LIFE unterm Walnussbaum

Zur Zeit bin ich etwas nachlässig was den Gadde angeht. Es ist alles gepflanzt und gesät, und der Regen tut sein übriges. Totale Entspannung also bevor´s dann richtig losgeht. Selbst die bodennahe spontane Begleitvegetation kann mich derzeit nicht aus der Ruhe bringen.
Derweil ist mein Grossangriff auf den Freizeitgarten in vollem Gange. Der Schwerpunkt von Life innerhalb meiner Work-Life Balance ist dieses Jahr LIFE unter dem Walnussbaum.
Vorhandenes Equipment bislang: Tisch und Stühle für laue und gesellige Sommerabende, eine Gartendusche, eine Liege die keine Blasen auf dem Rücken hinterlässt wenn man zulange darauf liegt (bestellt, ist unterwegs), 2 Grills (wahlweise Holzkohle oder Gas), und seit heute ein Kickertisch, ein Garten-Partyzelt und eine Hängematte. Ich habe mit einer Freundin die Garage vom Ex ausgeräumt. Ihres Ex. Die vermehren sich.
Der Sommer kann kommen, ich wüsste nicht was noch fehlt. Außer tollem Sommerwetter, und ich gehöre zu den Optimisten.

Ich muss lediglich aufpassen, dass die Schwiegermutter mich nicht enterbt vor lauter Freizeit in meinem Zweitgarten.

trenner_brocco

Farbgestaltung und Vodoozauber

Kürzlich im Gadde

Schwiegermutter: Wenn Du im Gartenmarkt vorbeikommst, bring doch bitte 3 Dahlien mit.
Ich: Alles klar. Was bestimmtes?
Schwiegermutter: Die hohen mit 1,20M
Ich: Alles klar. Welche Farben? (Die Frage stelle ich, weil ich ja meine liebe Schwiegermutter ganz gut kenne)
Schwiegermutter: Mir ist das egal, such Du mal die Farben aus.
Ich: Alles klar, mach ich.

Da Schwiegermutter und ich unterschiedliche Vorstellung der Farbgestaltung haben, kommt mir das sehr gelegen. Sie mag es gerne sehr bunt durchgemischt, ich mag es lieber Ton in Ton mit Grün dazwischen. 3 Stück erschien mir ein bisschen wenig, also habe ich 5 schöne Dahlien bis 1,20M erstanden.

Schwiegermutter: Was ist das?
Ich: Dahlien !?
Schwiegermutter: Ja, aber es sind ja nur 2 Farben.
Ich: Ganz genau, 2 weiße und 3 orange.
Schwiegermutter: Ach (enttäuschter Seufzer). Das sind aber wenig Farben, für 5 Dahlien.
Ich: Ich sollte doch die Farben aussuchen!
Schwiegermutter: Ja, aber doch nicht sooo.

Aaaahhhh………

Ich mag sie sehr. Aber manchmal überlege ich, ob es in unseren Breitengraden auch Vodoopüppchen gibt. Mit den dazugehörigen Nadeln. Wobei es, glaube ich, ein paar Haare der betreffenden Person auch tun. Wenn die Dahlien blühen werde ich aber erfahrungsgemäß ihre Zustimmung erhalten. Das mit dem Voodogedanken ist auch immer nur sehr kurzfristig.

Wenn ich allerdings den Gadde mal geerbt habe, ziehe ich andere Farbseiten auf und rot/gelb wird runtergefahren.

trenner_roteb

Herzerweichend

Das ist zwar kein direktes Gartenthema, aber auf Nachfrage erzähle ich gerne wie die Rehkitzrettung funktioniert.

Wenn das Gras hoch steht und die Mähsaison beginnt, setzen die Ricken ihre Kitze in die Wiesen. Die Ricken kommen dann nur zum säugen in die Wiesen zurück. Die Kitze können noch nicht aufstehen und haben auch, noch, keine Scheu vor irgendetwas oder irgendjemand. Wenn dann die Bauern ihre Wiesen mähen haben die Kitze keine Chance. Sie werden durch die Mähwerke verstümmelt oder getötet. Man sieht sie nicht im hohen Gras, und es geht auch alles viel zu schnell. Wenn man auf dem Bild die Hand anschaut, sieht man die Relation zum Kitz, die sind wirklich, wirklich winzig. Gerade mal eine Handvoll in den ersten Wochen.

KitzEs gibt eine Organisation von Freiwilligen im Odenwald, die koordiniert die Landwirte, Jagdpächter und freiwilligen Helfer. Man geht in Reihen mit ca. 10 Personen in einem Abstand von maximal 1m, eher dichter, durch die Wiesen und schaut angestrengt ins hohe Gras. Und zwar so, dass kein Stück der Wiese unbelaufen und unbeguckt bleibt. Und es gibt große Wiesen! Wenn ein Kitz gefunden wird, meisten sind sie zu zweit, nimmt man sie mit viel Gras auf und setzt sie in eine Kiste an den Wiesenrand. Auf keinen Fall darf man sie einfach vom Boden aufnehmen und wegtragen. Der von der Kleidung übertragene menschliche Geruch bewirkt, dass die Ricke ihr Kitz dann nicht mehr annimmt. Also immer dick in frisches Gras einpacken. Wenn die Wiese abgelaufen ist gibt es eine Entwarnung an den Landwirt, der dann sofort kommt und mäht. Wenn er damit fertig ist, setzt er oder der Jagdpächter die geretteten Kitze wieder auf die Wiese zurück.

Kitz2

Letztes Jahr haben wir so 108 Kitze retten können.

 

trenner_kartoffel

Heute im Gärtchen

Im Gadde habe ich Ruhe bis zum Sonntag, der Ex darf auch mal was tun. Da ist die Gelegenheit günstig, mich um das Gärtchen zu kümmern.

Ich hatte ein Hochbeet erstanden um meine Kräuter besser und einfacher zu hegen und zu pflegen. Ein Schnäppchen, das Hochbeet. Vermeintlich! Nach 3maligem Auf- und Abbau hatte ich es dann kapiert und richtig zusammen. Musste es nur noch zum Schluss mit viel Muskelkraft passend machen, damit die Bretter sich auch ineinander fügen. Dann noch 2x 70L Erde gewuchtet und das Beet befüllt, hat aber nicht ganz gereicht. Also nochmal wuchten.

Hochbeet

In solchen Momenten wünscht man sich, also ich, nicht Single zu sein, sondern einen Freund an seiner Seite zu haben der das Ruck Zuck erledigt.  Da bin ich ganz unemanzipiert.

trenner_knofi

Das Schwiegermutterorakel

Sie hat heute prophezeit, dass es in 2 Wochen den ersten Rhabarberkuchen geben wird. Hmmm, ich zähle die Tage……..

Rhabarber

Dann habe ich heute den Luxus-Kiefern-Lärchen-Mulch gestreut, Ihr erinnert Euch? Ihre Weissagung an der Kasse ist auch eingetroffen, ob man den auch riecht. Man riecht. Wenn man die Nase direkt dran hält. In 50cm Abstand schon nicht mehr.

Über 50 Jahre Gartenerfahrung sind eben nicht zu toppen.

trenner_brocco

Die stolze Gärtnerin und zukünftige Pächterin

Gestern waren wir fleißig, die Schwiegermutter und ich. Der Ex nicht so, der wartet nur ob sein nachgesäter Rasen aufgeht. Tut der aber nicht.

Beet gehackt, Saatlinien ohne Lineal gezogen (der Schwiegervater dreht sich im Grab noch um ) Zwiebeln und Möhren gesetzt und gesät, alles schön zugedeckt und mit dem Mulch angefangen. Zwischen fertig mulchen und Yoga habe ich mich dann aber fürs Yoga entschieden. Der Mulch kann auch noch später.

Zwiebeln

Beim Zwiebelstecken:
Schwiegermutter: Du erbst mal den Garten.
Ich: Schreibst Du´s in Dein Testament.
Schwiegermutter: Ich mache kein Testament.
Ich: Oh. Nicht, dass es dann Erbstreitigkeiten gibt.
Schwiegermutter: Dann lassen wir den Pachtvertrag auf Dich abändern.
Juhuuu, ich freue mich wie Bolle. Nur, dass ich mir dann einen neuen technischen Wart suchen muss, wenn ich den Gadde mal alleine bewirtschafte. Oder selbst lernen zu reparieren, vertikutieren, Rasen mähen und so Sachen. Ist halt alles ohne Strom dort.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es dann doch noch: Sie hat vergessen meine Auberginen anzuziehen. Dafür hat sie Zucchini gezogen. Aaaahhhhh…….

Die Nachbarn waren bei dem schönen Wetter gestern auch alle versammelt, mehr zu unserer Multikulti Nicht-Vereinsgarten-Gemeinde dann an anderer Stelle.

trenner_karotte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen